JOSN

Tragwerke aus Stahlbeton werden meist über Jahrzehnte genutzt. In dieser Zeit kann viel passieren, was eine nachträgliche Verstärkung erforderlich machen kann.

Brücken oder Parkhäuser – kein Bauwerk trägt für die Ewigkeit. Nicht selten werden nach einiger Zeit nachträgliche Verstärkungsmaßnahmen von Tragwerken erforderlich. Sei es, weil die Nutzung geändert wurde oder weil Umbauten durchzuführen sind, wodurch sich neue Anforderungen an die Belastbarkeit ergeben.

Externe Verstärkungen können ebenfalls erforderlich werden, wenn sich durch höhere Beanspruchungen des Bauwerks überplanmäßige Abnutzungen ergeben. Vielleicht sind Schäden durch äußere Einflüsse wie Stürme, Erdbeben oder Unfälle entstanden, die behoben werden müssen, um die Standsicherheit des Bauwerks wieder herzustellen.

S&P bietet effiziente Lösungen mit der das Bauwerk an sich erhalten und verlässlich den veränderten Anforderungen angepasst werden kann.

Funktionen

  • Flexibel in der Anwendung, auch auf gebogenen Oberflächen, wie Stützen, Pfeiler, Silos, Kamine, Wände, Gewölbedecken, etc.
  • Geringes Eigengewicht und Bauhöhe
  • Einfache, flexible und wirtschaftliche Verstärkungstechnik
  • Keine Korrosion
  • nicht leitend
  • Sehr hohe Abrasions- und Reissfestigkeit
  • Sehr kurzer Nutzungsausfall des Bauwerkes
  • Kein Lärm und keine Erschütterung beim Einbau

Anwendungsbereiche

Verstärkung von Tragwerken aus Stahlbeton, Mauerwerk und Holz bei Biegezug- Axial- und Schubbeanspruchungen.

  • Schutz vor Aufprall durch Fahrzeuge auf Stützen
  • Erhöhung des Erdbebenwiderstandes (Beton + Mauerwerk)
  • Schutz vor Explosionen (Unfälle oder Terrorismus)
  • Erhöhung der Nutzlast
  • In Elektrischer Umgebung, wo nichtleitendes Material gefragt ist
  • Bei Nutzungsänderungen
  • Behebung von Berechnungs- und /oder Ausführungsfehlern
  • Erhöhung der Gebrauchstauglichkeit
  • Einhaltung aktueller Normen

Technische Daten

Technische Daten

Nicht allgemein bauaufsichtlich zugelassen; Bemessung gemäß Herstellerangaben.

Technische Daten

Daten der Faser Sto S&P A-Sheet 120 (290 g/m²)
Elastizitätsmodul [kN/mm²] ≥ 120
Zugfestigkeit [N/mm²] ≥ 2‘900
Fasergewicht längs [g/m²] 290
Flächengewicht Sheet [g/m²] 320
Dichte [g/cm³] 1.45
Bruchdehnung [%] 2.5
Dicke (Fasergewicht/Dichte) längs [mm] 0.200
Theoretischer Faserquerschnitt Breite: 1‘000 mm längs [mm²] 200
Abminderungsfaktor für Bemessung (Handlaminieren / UD Gewebe) 1.3 (S&P Empfehlung)
Zugkraft bei Bruchdehnung Breite: 1‘000 mm [kN, längs] 440
Zugkraft für Bemessung (Axiallasten) bei Dehnung ε = 0.4 % Breite: 1‘000 mm [kN, längs] 70
Zugkraft für Bemessung (Biegezug) bei Dehnung ε = 0.6 % Breite: 1‘000 mm [kN, längs] 105

Applikations-Hinweise

Applikationshinweise

Konfektionieren der Sheets mit spezieller Aramid-Schere. Sheet in Längsrichtung nie knicken! (nur parallel zur Faser falten). Das S&P A-Sheet 120 wird im Trocken- oder Nassverfahren appliziert.

Details können der Applikationsanleitung für A-Sheet 120 entnommen werden.

Applikationshinweise - Datei Uploads

Technische Dokumente

Applikations-Anleitungen

Produkt-Anfrage

Contact

Simpson Strong-Tie Germany

Simpson Strong-Tie GmbH

Hubert-Vergölst-Straße 6
61231 Bad Nauheim
Deutschland